Kontaktlinsen Experten

Eine Sehschwäche kann in jedem Lebensalter auftreten, und die unterschiedlichsten Ursachen haben, doch dank diverser Sehhilfen ist der Ausgleich dieser Beeinträchtigung nur noch in den extremsten Fällen ein Problem. Doch ein Problem mit den Augen hat zumeist noch eine weitere Dimension: Die Augen liegen im Gesicht – also ist die Frage nach der geeigneten Sehhilfe automatisch auch eine Frage nach der eigenen Optik. Wer sich für Kontaktlinsen entscheidet, muss sich keine Gedanken machen, für welches Brillengestell er sich entscheidet.

Brillen sind ohnehin seit langem mehr als bloße Sehhilfen – sie sind Statussymbol und Modeaccessoire in einem. Und wer will, der kann Dank Tönungen, Spezialschliffen und Designerbrillenfassungen ein kleines Vermögen beim Optiker lassen. Doch sollte man sich gut überlegen, ob dieses Geld nicht vielleicht doch gut investiert ist: Schließlich bestimmt unser Aussehen auch unsere Wirkung auf andere, und dies ist privat wie im Job ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Auch wenn man sich mit Brille (anders als bei Kontaktlinsen) an das eigene Gesicht erst noch gewöhnen muss, und sich am Anfang zumeist dagegen sträubt: Eine Brille ist nicht zwangsläufig ein Nachteil, sondern kann Akzente setzen, ihrem Gesicht einen besonderen Charakter geben, sie exotisch, geheimnisvoll oder aber besonders seriös wirken lassen. Nicht umsonst sind Sonnenbrillen ein beliebtes Modeaccessoire! Dabei sollten sie jedoch nicht den Fehler begehen, die Brillenfassung nur ihrer Gesichtsform anzupassen – damit die Brille zu ihrem Gesicht passt, müssen sie sich vor allem an der Form ihrer Augenbrauen orientieren. Passt der obere Rand ihrer Brille zu ihren Augenbrauen, ist das fast schon die halbe Miete.